De Spaaßmaker Späälkoppel ut Grodenkneten
De SpaaßmakerSpäälkoppel ut Grodenkneten 

Wie alles begann

Als der Männergsangverein „Liederkranz“ 1980 seinen Weihnachtsball feierte, spielten einige Mitglieder dieses Gesangsvereins zwei kurze Theaterszenen. Auf diese Weise entstand die Theatergruppe „De Spaaßmaker“. 1981 und 1982 wurden wiederum auf diesem Weihnachtsball kurze Theaterstücke auf offener Bühne gespielt. 1983 ging es dann mit einem Einakter weiter, zuerst mit „Döstige Nabers“ von Hermann Pannemann, der in Großenkneten zu Hause war.

1991 fing die Theatergruppe an, Dreiakter zu spielen. „Klassiker“ von August Hinrichs, Karl Bunje, Friedrich Lange und Konrad Hansen kamen auf die Bühne, aber auch „moderne“ Stücke von Helmut Schmidt, Günther Müller und Walter G. Pfaus. Dabei fanden immer wieder neue Spielerinnen und Spieler den Weg in unsere Gruppe. Seit vielen Jahren wird nicht nur in Großenkneten gespielt, sondern auch in Sage, Neerstedt, Beverbruch und Sandkrug. Seit 1991 leitete Wilfried Pannemann die Theatergruppe, seit 1983 führt Detmar Dirks Regie. Verantwortlich für den Bühnenbau ist Andreas Melle. 2002 war für unsere Theatergruppe ein trauriges Jahr. Wilfried Pannemann starb nach schwerer Krankheit. Doch es ist in seinem Sinn, dass wir nach vorn schauen und weitermachen. Nach wie vor gibt es in jedem Jahr eine Neuinszenierung, außerdem werden bei vielen Gelegenheiten Sketsche gespielt. Die Leitung der Gruppe hat 2002 Marlies Abel übernommen

Links

Druckversion Druckversion | Sitemap
© de-Spaassmaker.de